Bilder im Internet

Achtung Roman zum Thema Bilder im Internet - und das fast ohne Bilder ;) Heute morgen war einer der ersten Artikel die ich gelesen habe folgender auf spiegel.de: Witzbild kostet Blogger mindestens 250 Euro Und da wir, die als Illustratoren (Fotografen, Blogger & Co), alle bald täglich vom Bilderklau im Internet betroffen sind, wollte ich mich heute mal dem Thema widmen.

Das Internet ist groß, bunt und vielfältig. Zu jedem Thema findet man nicht nur Texte, sondern eben auch schöne Bilder/ Illustrationen/ Grafiken/ Videos. Ich gehe hier mal insbesondere auf das Thema Illustration ein, da es mich selbst am meisten betrifft. JEDE Illustration die erstellt wird, ist IMMER vom Urheberrecht geschützt. Sobald jemand ein Strichmännchen zeichnet, hat er automatisch die Rechte an dem Bild (sofern es nicht irgendwo abgekupfert wurde, aber das ist wieder ein neues Thema ohne Ende). Das ist im realen Leben so, das ist im Internet so.

Will jemand die Illustration verwenden, muss er beim Urheber nachfragen, ob er das darf (es sei denn, der Urheber hat direkt beim Bild einen Hinweis auf freie Nutzung vermerkt). Im besten Fall ist gleich auf dem Bild ein Hinweis vom/zum Urheber hinterlegt, so dass es ein Leichtes ist den Urheber auszumachen. Ist dem nicht so… und man weiß nicht wer der Urheber ist: Hände weg!! Denn Suchmaschinen finden mitlerweile wunderbar unsere Bilder im Internet. Erst heute, nachdem ich den obigen Artikel gelesen habe, habe ich nur 5 Minuten mit Google Image gebraucht, bis ich eine meiner Illustrationen auf einer Website von jemanden gefunden habe. Ohne, das derjenige die Rechte dazu von mir bekommen hat. Ich war so freundlich und habe ihn per mail um einfache Löschung gebeten (was dann auch sofort geschah). ABER: Ich hätte auch einfach eine Rechnung schicken können.

Für alle Bildurheber: hinterlegt am besten sichtbar (auch wenn es nicht schön ist), einen Nachweis von euch als Urheber auf dem Bild. Und: verwendet Meta-Daten!! Meta-Daten sind sozusagen Daten die die Bilddatei via Text beschreiben. Damit könt ihr Copyright-Hinweise, Bildbeschreibungen, Adresse, usw. mit euren Bildern verknüpfen. Mehr dazu gibt es u.a. HIER. Dort wird auch prima mit Tutorials beschrieben wie man z.B. Meta-Daten per Photoshop oder Bridge bei den entsprechenden Bildern hinterlegen kann.

Eine tolle Variante seine Bilder im Netz wiederzufinden, habe ich gerade via planetjune gefunden. Bei der Bildersuche auf Google findet ihr rechts im Suchfeld eine kleine Kamera. Drauf klicken und ihr könnt eure Bildurl angeben oder das Bild von eurem Computer hochladen. Ich habe es gerade mal mit einem Bild von Mr. Flamingo versucht und bin schon wieder fündig geworden :(

Eine andere schöne Aktion, auf die ich Dank Frau Pimpi aufmerksam geworden bin ist Link with Love. Es geht darum, dass man nicht einfach Bilder aus dem Internet „klauen" darf und dass alle mit wachsamen Augen Bilder im Netz ansehen (Gibt es eine Bildquelle?/ Kenne ich den Urheber und weiß, dass er davon nichts weiß?) Denn ein „einfaches verlinken" mit der Urheberquelle tut es nicht!!! Das ist zwar bestimmt nett gemeint, aber nicht ausreichend. Ihr müsst immer die Erlaubnis vom Urheber haben, so oder so.

Versteht mich nicht falsch, ich finde es toll, dass man mittlerweile so viel Inspiration im Netz findet. Deswegen trage ich selber auch gerne dazu bei. Aber ich und ganz viele anderen lieben Leute verdienen sich den Lebensunterhalt mit dem erstellen von Illustrationen/ Fotos & Co. Damit alle Spaß im Netz haben. Kostenlos! Würde jeder diese Bilder klauen, wäre das nicht mehr möglich. Die Urheber könnten nicht mehr vom zeichnen/ fotografieren leben und der Online-Nutzer hätte wieder ein paar bunte wenige Bilder weniger.