Geschenke verpacken #2 - mit Shrinkles

Heute habe ich die zweite Geschenkverpackungsrunde gestartet.Bereits gestern gab es ja einen kleinen Teaser dazu. Ich hatte einige meiner Joki-Motive, z.B. die Julenisser und Frau Miau, auf Papier ausgedruckt und ausgeschnitten.

Aber!! Es war nicht ganz normales Papier, nein! Es war Shrinkle-Papier. Vor einer ganzen Weile rauschte dieses Papier-Wunder durch diverse Blogs, z.B. bei Lila Lotta und ich wollte das schon die ganze Zeit unbedingt mal testen. Also losgelegt. Die Papiere gibt es z.B. HIER.

Die bedruckt man dann ganz einfach mit dem Tinten(!)strahldrucker mit wenig Farbe. Denn die verläuft sonst. Man denkt zwar, es wird viel zu blass, aber es dunkelt noch nach. Die in Form geschnittenen Motive werden nämlich bei 150° im Ofen gebacken. Dann wölben sie sich und will rufen "Oh nein, sie gehen kaputt", aber nix ist. Ein paar Sekunden später glätten sie sich wie von Geisterhand.

Am Ende sind sie um das 7fache ihrer Größe geschrumpft, um einiges dicker (und dunkler) geworden und sind stabil wie Plastik. Ich habe vorher mit einem Locher ein Loch gestanzt, so dass ich die Figuren als Geschenkanhänger nutzen kann - auch das ist jetzt viel kleiner. Auf Der Rückseite schreibe ich dann mit Folienstift für wen das Geschenk gedacht ist :)

Shrinkles
Shrinkles

So schaut's fertig aus…

Schrinkle & masking tape
Schrinkle & masking tape

Und im Einsatz als Geschenkverpackung. Der Hintergrund ist übrigens kein Geschenkpapier, sondern masking tape.

Geschenke verpacken
Geschenke verpacken

Außerdem habe ich ein alte Buchseiten als Verpackung verwendet. Geschenk in Packpapier eingewickelt und Buchseiten drauf geklebt. Der Pfeil zeigt hier die Öffnung für das Päckchen an :) Und wieder ein Shrinkle-Anhänger.

Hier noch mal meine heutige Bastelei in der Übersicht.

Geschenke verpacken
Geschenke verpacken

Und da sich das irgendwie hingezogen hat, gibt es ganz evtl. sogar noch eine Einpack-Runde #3. Mal sehen…