Kinderbuch: Die große Wörterfabrik

Viele von uns wissen momentan gar nicht wie man seine Gefühle in Wort fassen soll. Japan läuft vermutlich bei uns allen dan ganzen Tag über den News-Ticker. In diesem Zusammenhang mag ich euch heute ein ganz tolles Kinderbuch vorstellen. Ich habe es letztes Jahr auf der Frankfurter Buchmesse entdeckt und habe mich gleich darin verliebt. Es ist ein ganz stilles, leises Buch. Mit traumhaften Illustrationen. Es heißt „Die große Wörterfabrik" und ist von Valeria Docampo illustriert.

Die große Wörterfabrik

Es geht um ein Land in dem nur ganz wenig gesprochen wird. Denn Wörter sind kostbar. Je toller das Wort, desto teurer ist es. Wer Glück hat, fängt eines, das mal durch die Luft fliegt. Arme Menschen müssen in Mülleimern nach Worten suchen. Diese Worte sind jedoch meist nicht zu gebrauchen. Die Menschen in dem Land müssen die Wörter erst schlucken, ehe sie sie aussprechen können. Z.B. als Buchstaben-Wörter-Suppe.

Die große Wörterfabrik

Und dann ist da Paul - ein kleiner Junge der in Marie verliebt ist. Aber wie soll er ihr das sagen? So ganz ohne Wörter. Das Buch ist ein Traum. Schaut es euch unbedingt an. Etwas ganz Besonderes. Ihr findet es natürlich auch meiner Einkaufsliste ;)

Die große Wörterfabrik
Die große Wörterfabrik