Mein digitaler Bleistift am Beispiel

  Ich wollte euch ja schon länger zeigen was mein digitaler Bleistift für Einstellungen hat. Das ist natürlich nur der, der für mich gut funktioniert. Denn analog z.B. zeichne ich ganz unkünstlerisch mit einen Druckbleistift. Waaah. Ja! So isses. Ich finde es nervig die Dinger immer und immer wieder anzuspitzen. Also lieber so. Dementsprechend sieht auch mein digitaler aus. Es ist also kein weicher 6B oder hat eine wahnsinns Struktur.

 

Da es heute draußen recht winterlich ist mit Haufenweise Schnee, war mir heute nach Weihnachtswichtel. Ihr kennt sie vielleicht noch vom letzten Jahr wie z.B. HIER. So sieht eine digitale Bleistift-Zeichnung bei mir aus. Der erste Schritt meiner Illus ist immer die Skizze.

 

Wenn ihr in Photoshop (damit zeichne ich meine Pixel-Illus) oben im Menü auf Fenster > Pinsel klickt, öffnet sich ein Fenster wie unten. Meine Pinsel-Einstellungen könnt ihr hier sehen.

Und so sieht das dann aus wenn man mit dem digitalen Stift (bei mir via Wacom Cintiq Tablet) Striche zieht…

Wie ihr seht verändert sich die Farbintensität je nach Druck des Stifts (mit der Maus also nicht möglich). Die Transparenz ist schwarz mit 43%. Je stärker ich drücke, desto dukler und breiter wird der Strich. Wie bei einem normalen Bleistift. Je öfter man über eine Linie fährt, desto dunkler wird es. Ihr könnt natürlich selber mit den Einstellungen herum spielen oder dem Pinsel sogar eine Struktur geben, indem ihr eine unter dem entsprechenden Punkt in dem Pinselmenü auswählt.

 

So... und wenn ich die Zeit finde werde ich die Illu da oben mal ordentlich zeichnen und dann kolorieren.

Habt alle ein schönes Wochenende!