Roadtrip - auf nach Monterey

Heute startet unser Roadtrip so richtig, denn es geht mit dem Auto Richtung Süden. Nach Monterey. Wenn ihr den berühmten Highway #1 entlang fahrt, dauert es gerade mal ca. 2 1/2 Stunden bis dorthin. Genug Zeit also für schöne Zwischenstops. Für unseren Stop hatten wir bei herrlichstem Sonnenschein das Örtchen Santa Cruz ausgesucht. Dort gibt es einen tollen Strand und einen Boardwalk mit vielen Fahrgeschäften (direkt gegenüber liegt übrigens ein großer Parkplatz - praktisch). Karrussells & Co sind dort allerdings nur am Wochenende geöffnet! Wir liefen also ein wenig den Strand entlang. Die Sonne schien und plötzlich, wir gucken aus offene Meer hinaus: Direkt vor uns, wenige 100 Meter, springen gaaanz viele Delfine durchs Wasser. Das war ein Erlebnis. So völlig unerwartet (und deswegen auch ohne Kamera). Das werde ich nie vergessen.

Als wir uns davon erholt haben ging es weiter bis hinten zum Pier. Direkt daneben liegt ein kleines Restaurant wo man draußen sitzen konnte. Es war schon ziemlich lässig so fast auf dem Strand einen Mittags-Snack zu futtern ;)

Später fuhren wir weiter und kamen in Monterey an. Das Motel hieß Lighthouse Inn & Lodge und liegt in Pacific Grove. Wir haben in einem der Lodge-Zimmer (der Motel-Teil des Hotels) geschlafen. Was völlig okay war für die eine Nacht. Am Morgen gibt es das übliche Continental-Breakfast, dass man dann aber auch am Pool (den in den USA eigentlich jedes Motel hat) futtern konnte. Aber wir wollen ja unseren Tag nicht im Hotel, sondern in Monterey verbringen. Also: What to do?

Vorschlag eins wäre das Monterey Bay Aquarium das wirklich atemberaubend sein muss. Neben einem gigantischen Octopus gibt es Haie, Schildkröten, leuchtende riesige Quallen… ach, schaut euch einfach mal das Video an, dann wisst ihr was ich meine. Wir selber haben es leider nicht geschafft, aber beim nächsten Mal bin ich da drin! So.

Und Vorschlag zwei ist Whale Watching. Dafür haben wir uns entschieden. Wir sind also an Bord der Princess Monterey Whale Watching. Ihr findet es unten am Fisherman's Wharf… nicht zu übersehen. Und die Tour hat sich gelohnt. Je nach Jahreszeit sieht man andere Meeresbewohner. Wir hatten das Glück einen Blauwal zu sehen!! Der absolute Wahnsinn. Der größte Bewohner des Ozeans… ach was, der Erde… direkt zu unseren Füßen. Unglaublich. Schade, dass man ihn nie in ganzer Länge sieht, denn er wird bis zu 33 Meter lang!

Blauwal in Monterey, USA
Blauwal in Monterey, USA

Und neben diesem tollen Mega-Tier gab es natürlich auch wieder die kalifornischen Seelöwen zu sehen.

Seelöwen in Monterey, USA
Seelöwen in Monterey, USA

Und Pelikane machten es sich im Hafen auf den Fischer- und Freizeitbooten gemütlich.

Pelikane in Monterey, USA
Pelikane in Monterey, USA

In Monterey blieben wir nur eine Nacht. Und gleich am nächsten Tag kam das tollste Stück Highway #1 überhaupt. Mit viel Strand und Blau… … bis zum nächsten Mal dann :)